Immer mal wieder begegnet mir das Thema: narzisstischer Mann, narzisstische Beziehung.

Ich habe so ein bisschen meine eigene Meinung dazu. Dachte jahrelang in meinem Opfermodus, dass ich mit einem Narzissten zusammen war. Heute kann ich sagen: nein, stimmte so nicht.

Es fiel mir aber leicht, alles auf ihn zu projizieren und mit dem Finger auf den anderen zu zeigen. Das hielt mich wunderbar im „Du Arme“ Zustand.

Es liegt nicht am Mann. Dann sind wir wieder im Außen und übernehmen keine Verantwortung! Der hat nämlich auch seine Geschichte im Rucksack dabei. Und ändern können wir ihn nicht. Da können wir uns noch so klein fühlen, noch so ärgern, noch so frustriert sein! Funktioniert nicht!

Aber was funktioniert: bei sich anfangen und die richtigen Fragen stellen. Davon gibt es viele. Das geht tief und heilt. Und dann die Geschichte neu erzählen! Dann kommt das Wort Narzissmus nicht mehr vor! Kann ich aus eigener Erfahrung sagen!

Und: wir haben die Entscheidung getroffen, mit ihm zusammen zu sein. Niemand anderes hat sie für uns getroffen. Den Partner den wir haben ist immer für den Moment der richtige. Denn er gibt uns die Chance zu spiegeln und zu wachsen. Für alle die, sie sich in so eine Beziehung begeben, ist immer ein riesiger Quantensprung möglich. Denn dahinter steckt meist ein tiefes seelisches Thema, was geheilt werden darf.

Also raus aus dem „mit dem Finger auf andere zeigen“ und rein in die „Eigenverantwortung“!

Photo: LILLA F by Kitty Fried

Archive

Kategorien

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert