Emotionaler Ausgleich

von | Mrz 19, 2021 | Allgemein, Persönlichkeitsentwicklung | 0 Kommentare

Wir sind ein toller 5 Mädels Haushalt. Meine 3 Kinder, ich und unser wunderbares Aupair aus Moldawien.

Aber so ganz ohne männliche Komponente, bekommen Familien oft eine Eigendynamik. Nicht nur ich als allein erziehende Mama, ich denke das gilt auch für viele in (nicht so gut laufenden) Beziehungen oder Singles. 

Der emotionale Hunger dockt genau da an. Wie oft habe ich mir früher Kuscheleinheiten von den Kindern geholt, ein Mix aus emotionaler Nähe zu meinen Kindern und der Sehnsucht meines inneren Kindes. 

Ein unterschwelliges Bedürfnis wurde damit gedeckt und die Kinder rutschten in Rollen, die eigentlich gar nicht ihre waren. 

Das lief meist total unterbewusst ab. Viele Jahre des „Sich-Alleine-Fühlens“ und Suchens nach Anerkennung, Liebe, Wertschätzung und „Gesehen-Werden“. 

Heute kann ich mir die Liebe, Anerkennung und Wertschätzung selbst geben und die Batterien sind aufgetankt. Die Kinder „müssen nicht mehr dafür herhalten“. 

Kommt es ab und zu noch vor? Bestimmt! Aber ich lebe jeden Tag viel bewusster was ich tue. 

Die Reise zu mir, zu meinen Schatten, zu meinen Schätzen, zu meinen Verstrickungen in der Herkunftsfamilie, zu meinen Dämonen, zu meinem Mind-fk, zu meinem inneren Licht…. hat geheilt… und heilt noch immer. 

Und wir waren, sind und werden immer eine Hug-Family sein. Bei uns gibt es unzählige Knuddels, warme Worte, Umarmungen, Küsschen und ganz viel Liebe für einander. 

Kompensierst Du auch manch inneres Bedürfnis im Außen?

 

Photo: Ronny Barthel

Archive

Kategorien

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert