Coronavirus – Angst und Stress

Coronavirus – Angst und Stress

von | Mrz 18, 2020 | Coronavirus, Persönlichkeitsentwicklung | 0 Kommentare

Da haben wir sie nun, die Zeit für uns. Es wäre eine tolle Zeit, in sich zu gehen und still zu werden. Und zu lauschen.
Keine Shoppingtrips, keine Kinobesuche, kein Auswärtsessen – nur WIR zu Hause.
 
Eine tolle Chance, mehr über sich selbst zu erfahren, herauszufinden wie man tickt und wer man ist.
 
Nimm Dir doch am Abend mal Zeit zu reflektieren wie der sich neigende Tag war. Wo hat Dich wer getriggert und warum? Was hat Dein Partner gemacht, dass Dich glücklich oder wütend gemacht hat? Wie haben sich die Kinder verhalten, wo hast Du Liebe gespürt und wo wärst Du am liebsten laut geworden, weggerannt oder es gab Streitigkeiten.
 
Genau da kannst Du ansetzen. Wir können andere nicht ändern, sondern nur uns selbst. Und alles was uns an unserer Umwelt, unserer Familie, an Mitmenschen oder Situationen triggert/ärgert/in Wallung bringt/erstarren oder laut werden lässt, hat etwas mit unserem Innenleben zu tun, unseren nicht aufgearbeiteten Themen, unseren Schattenseiten.
 

Unsere Umgebung dient uns als Spiegel.

 
Was überwiegt gerade? Der Stress alle zu Hause zu haben oder die Angst vor Corona mit allen Auswirkungen?
Ist es der Stress mit dem Partner oder Kindern? Dann schau genauer hin! Was genau nervt Dich? Warum? Und frag noch ein paar Mal weiter das Warum? Was zeigt es Dir auf? Kennst Du das Gefühl von früher? Wenn ja von wann? Könnte das der Ursprung sein?
 
Wenn Dich gerade das Thema Corona mehr beschäftigt, dann gehe da tiefer. Ist es die Angst um die Gesundheit? Wenn ja bist Du jemand dessen Thema schon immer gesundheitliche Beschwerden waren? Entweder bei Dir selbst oder in Deiner Familie?
Hast Du Angst vor dem ‚Danach’? Wenn ja, bist DU jemand der gut oder schlecht mit Veränderung umgehen kann? Macht Dir das Ungewisse Angst? Das Nicht-Kontrollierbare? Wenn ja, kennst DU auch das?
Oder stehst Du kurz vor dem beruflichen Aus? Sind es existenzielle Ängste? Wenn ja, kennst DU diese schon oder begegnen sie Dir das erste Mal?
 
Finde Deine momentan größte Sorge und arbeite mit ihr. Stelle Dir selbst Fragen!
Wenn Du in der Balance bist, wird sich das auch auf Deine Umwelt auswirken!
 

Nutze die Zeit für Dich!

(Und wenn Du nicht weiterkommst, schreib mir eine Nachricht, vielleicht habe ich den richtigen Impuls dazu)
 
Bild: Fotowesen & bilderlaune